Termine

MES-Programm 2020

Cartoon: Marx und Engels.

Veranstaltungen der Marx-Engels-Stiftung

Alle unsere für November geplanten Veranstaltungen sind massiv von den am 28. Oktober beim Treffen der Kanzlerin mit den Länderchefs gefassten Beschlüssen betroffen.

Die Uraufführung von «Lizzy will es wissen» haben wir auf den 23. Januar verschoben. Die Engels-Konferenz am 7. November kann nicht als Präsenz-Tagung durchgeführt werden; wir weichen mit ihr jetzt auf ein Webinar (plus Lifestream) aus.

Das Webinar via Zoom gestattet die aktive Teilnahme (mit Diskussionsbeiträgen) von bis zu 100 Personen. Über die entsprechenden Modalitäten werden wir alle, die sich bisher mit Namen und Adresse für diese Konferenz angemeldet haben, informieren. Den Lifestream können alle Interessierten verfolgen. Die Tagung wird aber auch aufgezeichnet und ist dann später im Netz verfügbar.

Unsere für den 15. November geplante Tagung zu Polen in Leipzig und zu «Klimawandel und internationale Politik» am 21.11. in Nürnberg verschieben wir auf noch unbestimmte Termine im nächsten Jahr. Wie wir mit der ebenfalls für den 21.11. in Wuppertal geplanten Diskussion mit Hans-Jürgen Urban vom Vorstand der IG Metall verfahren, war in der Kürze der Zeit noch nicht zu klären. Über die Veranstaltungen in Hamburg entscheidet der dortige Gesprächskreis.

Aktualisierte Termine

 

Hermann Kopp

0211-6802828
0151 23 27 3458

Marx-Engels-Stiftung e.V.
Gathe 55, 42107 Wuppertal
marx-engels-stiftung@t-online.de
www.marx-engels-stiftung.de
IBAN: DE17 3305 0000 0000 5170 78,
BIC: WUPSDE33


 Nach dem gegenwärtigen Informationsstand können alle angekündigten Herbstveranstaltungen stattfinden, sofern die derzeitigen Corona-bedingten Einschränkungen nicht verschärft werden. Für alle Tagungen gibt es allerdings Beschränkungen, was die Teilnehmerzahl betrifft - die sich je nach Bundesland und Veranstaltungsort unterscheiden und auch unterschiedlich rigoros gehandhabt werden.

Deshalb bitten wir alle Interessierten, sich frühzeitig unter Angabe einer Adresse, unter der sie zuverlässig zu erreichen sind (es genügen eMail-Adresse oder Telefonnummer) anzumelden, und ihre Teilnahme bei Verhinderung sofort abzusagen. Bei Überbelegung entscheidet der Eingang der Anmeldungen. Mitglieder der Marx-Engels-Stiftung und der Organisationen, die als Kooperationspartner aufgeführt sind, haben Vorrang. Angemeldete, die nicht mehr berücksichtigt werden können, werden spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung informiert.