Termine

Di. 21.02. Heiligenhaus: Protest gegen AfD-Veranstaltung

Banner: «Gemeinsam gegen Rassismus, Rechtspopulismus & Fremdenfeindlichkeit. Rechte Hetze stoppen!». 

Kundgebung gegen AfD-Veranstaltung

Di. 21.02.2017 | 18:00 Uhr
Rathausplatz, 42579 Heiligenhaus

Am Dienstag, dem 21. Februar 2017, veranstaltet die Jugendorganisation der Alternativen für Deutschland (Junge Alternative Bezirksverband Düsseldorf) eine Saalveranstaltung in Heiligenhaus (Kreis Mettmann). Als Redner wird u.a. Marcus Pretzell, Spitzenkandidat der AfD für die Landtagswahl, auftreten. Die Veranstaltung soll um 19 Uhr beginnen und im Ratskeller Heiligenhaus stattfinden.

Weiterlesen: Di. 21.02. Heiligenhaus: Protest gegen AfD-Veranstaltung

25. Feb. De Zoch treckt widder mit Trecker in Itter

Jecken, Trecker «KG Hafenalarm».

Karneval in Düsseldorf-Itter

Der Karnevalszug in Itter findet statt und die BI Hafenalarm wird teilnehmen – wieder mit Trecker!

Unser Motto: Unsinn ahoi! Mit dem Containerhafen gehen wir baden.

Der Zug startet am 25.2. um 14.11 Uhr Am Broichgraben vor dem Pfarrheim- dem Ort unserer Vollversammlungen.

Ca. eine halbe Stunde vorher treffen wir uns dort.

Empfohlene Kostümierung: Badeklamotten (witterungsbedingt mit Bademantel..), Schwimmtiere, Rettungsringe….

Helau


4. März: Wuppertal gegen Nazis

Demoplakat.Kein Platz
für Nazis!

Treffpunkt super-pünktlich 12:30 Uhr am Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen

Der Wuppertaler Nazi Kevin Koch, seines Zeichens NRW «Spitzenkandidat» der Nazisplittergruppe «Die Rechte», will am 4. März 2017 durch Wuppertal marschieren lassen. Unter dem rassistischen Motto «Massenzuwanderung stoppen» wollen die Nazis ab 13:00 Uhr vom Berliner Platz in Oberbarmen bis zur Kluse am Cinemaxx in Elberfeld laufen.

Weiterlesen: 4. März: Wuppertal gegen Nazis

14.-17. April Ostermarsch Rhein-Ruhr 2017

Aufruf zum Ostermarsch Rhein Ruhr 2017

  • Nein zu Krieg und Terror!

  • Nein zur weiteren Aufrüstung Deutschlands und der EU!

  • Wir brauchen eine neue Politik!

Tagtäglich werden uns Bilder von Kriegen in aller Welt gezeigt – und man will uns glauben machen, dass unsere Welt durch noch mehr Militär, durch noch mehr Krieg sicher werden soll. Das vertritt auch die Regierung unseres Landes, wenn sie den Rüstungsetat in den nächsten Jahren nahezu verdoppeln will und Auslandseinsätze der Bundeswehr in aktuell 15 Staaten zu verantworten hat, u.a. in Syrien, in Mali, in Afghanistan und bald in Litauen. Die EU, immerhin Friedensnobelpreisträger, soll unter Führung Deutschlands und Frankreichs ebenfalls aufrüsten. Unser Land wird zu einem Aufmarschgebiet im Konflikt mit Russland.
Uns aber machen die Kriegsbilder aus aller Welt immer wieder deutlich, dass tagtäglich unsere Mitmenschen, die gerne in Frieden gelebt hätten, ermordet werden, auch durch deutsche Waffen. Millionen Menschen sind auf der Flucht, vertrieben durch Krieg oder die elenden Verhältnis in ihren Ländern. Das wollen wir nicht weiter hinnehmen. Wir wollen Kriegsursachen erkennen und sie beseitigen – ohne Krieg.
Dafür brauchen wir eine neue Politik, die inner- und zwischenstaatliche und wirtschaftliche Differenzen mit gewaltfreien und diplomatischen Mitteln löst, eine Politik, die eine friedliche Koexistenz zur Grundlage hat!

Weiterlesen: 14.-17. April Ostermarsch Rhein-Ruhr 2017