Frieden

Griff nach der Bombe

«Atom-Supermacht Europa»?

Büchel, Hinweisschild: «Fliegerhorst».

WARSZAWA/HAMBURG/BERLIN, 8.02.2017 | Die graue Eminenz der polnischen Regierung, Jarosław Kaczyński, greift Forderungen des deutschen Establishments nach eigenen Kernwaffen auf. Er würde eine «Atom-Supermacht Europa begrüßen», sagte Kaczyński einer führenden deutschen Tageszeitung.

Weiterlesen: Griff nach der Bombe

Eine deutsche Atombombe!?

Bild zur Sendung Panorama, Quelle: Das Erste

Panorama

02.02.2017 | 29 Min. | UT |
Quelle: NDR

Donald Trump sucht Streit; US-Atombomben in Deutschland und Donald Trump; Muslimischer Männer-Stammtisch für Frauenrechte; Warum Krankenhäuser nicht aus Fehlern lernen.


http://www.ardmediathek.de/tv/Panorama


 

Münchner Sicherheitskonferenz 2017

Münchner Sicherheitskonferenz - «Maximale Unberechenbarkeit»

14.01.2016: «Auf der sogenannten Münchner Sicherheitskonferenz (SIKO) im Februar 2017 versammeln sich die politischen, wirtschaftlichen und militärischen Machteliten, vor allem aus den NATO-Staaten, den Hauptverantwortlichen für das Flüchtlingselend, für Krieg, Armut und ökologische Katastrophen. Ihnen geht es – entgegen ihrer Selbstdarstellung – weder um die friedliche Lösung von Konflikten, noch um Sicherheit für die Menschen auf dem Globus, sondern um die Aufrechterhaltung ihrer weltweiten Vorherrschaft und um die Profitinteressen multinationaler Konzerne.» (aus dem Aufruf zur Demonstration)

Weiterlesen: Münchner Sicherheitskonferenz 2017

Meister des Todes

«Meister des Todes», Filmplakat. 

Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt

«MEISTER DES TODES», der investigative Spielfilm von Daniel Harrich erzählt von einer deutschen Waffenfirma, die lange beispielhaft für den starken Mittelstand war – bis aufgedeckt wurde, dass die Firma Waffen nach Mexiko liefert. Ein Klüngel aus Wirtschaft, Politik und «ganz normalen» Verbrechern.

Weiterlesen: Meister des Todes

Es ist still geworden um Aleppo

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wir wollten Euch über die Situation in Syrien informieren und sind der Meinung, dass die drei angehängten Beiträge sie detailliert darstellen:

  1. Mohssen Massarat erklärt in seinem offen Brief an Navid Kermani, warum er nicht vor der russischen Botschaft demonstriert.

    Mohssen Massarrat (* 14. Mai 1942 in Teheran) ist emeritierter Professor für Politik und Wirtschaft am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück mit den Forschungsschwerpunkten Mittlerer und Naher Osten, Energie, Friedens- und Konfliktforschung, sowie Nord-Süd-Konflikt. Er wurde im Iran geboren und lebt seit 1961 in der Bundesrepublik Deutschland. Massarrat war Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung, seit 2002 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Attac Deutschland. wikipedia

    Weiterlesen: Es ist still geworden um Aleppo

NATO-Manöver in Osteuropa

"</p

Bremerhavener Appell

Nachrichten vom 6. Januar 2017

Nein zum Säbelrasseln – Truppenverlegung stoppen!

Die US-Army verlegt ab 6. Januar 2017 eine komplette Panzerbrigade mit 4000 Soldatinnen und Soldaten und mehr als 2000 Panzern, Haubitzen, Jeeps und LKW über Bremerhaven zu NATO-Manövern, die neun Monate lang in Osteuropa stattfinden sollen.

Weiterlesen: NATO-Manöver in Osteuropa

Selbstfahrender Panzer (Vorsicht Satire!)

Kampfpanzer (tank) von 1916.Deutscher Einheit(z)-Textdienst
chen+++aktenzeichen+++aktenzeichen+++aktenzeichen++

Vollautomatischer Kampfpanzer

 Sehr geehrte Frau Verteidigungsministerin,

dank der Digitalisierung ist es uns völlig unerwartet gelungen, für Deutschland schon jetzt einen selbstfahrenden Panzer zu entwickeln. Der moderne vollautomatische Kampfpanzer «Unser Schorsch» kann nicht nur seine Tarnfarben der Umgebung anpassen, er braucht auch keine Besatzung mehr.

Weiterlesen: Selbstfahrender Panzer (Vorsicht Satire!)

23. Friedensratschlag in Kassel 3./4. Dez. 2016

"</p

Abschluss 23. Friedensratschlag

4.12.2016, Kassel

Liebe Freundinnen und Freunde, 
Als allererstes möchte ich mich bei allen bedanken, die zum guten Gelingen  unseres Ratschlags vor und hinter den Kulissen beigetragen haben. Ohne Euch könnte dieser Ratschlag nicht stattfinden

Weiterlesen: 23. Friedensratschlag in Kassel 3./4. Dez. 2016