Kultur

»Die wachsenden Möglichkeiten der Kommunikation öffnen neue Perspektiven für die Entwicklung der Kultur und die Emanzipation der Menschen.«

Aus dem Programm der DKP

Tunesien, Algerien, Marokko – sichere Länder?

"

Maghreb

Porträt Yasmina Khadra.

Die Länder Tunesien, Algerien und Marokko gehören zum Maghreb. Die Maghrebiner – wie sie korrekt benannt werden – sind in Deutschland in Verruf geraten und sollen in ihre «sicheren» Heimatländer abgeschoben werden.

Wer sich ein Bild davon machen möchte z.B. über Algerien, dem empfehle ich die Algier-Trilogie von Yasmina Khadra (Pseudonym von Mohammed Moulessehoul).

«In den drei 1997 und 1998 erschienenen Kriminalromanen (Morituri, Doppelweiß, Herbst der Chimären) beschreibt er aus der Sicht des unbestechlichen Kommissars Brahim Llob das von Bombenanschlägen, Korruption und ökonomischer Perspektivlosigkeit weiter Teile der Bevölkerung geprägte Alltags-Drama der algerischen Gegenwart. Khadra schrieb diese Romane mit Blick auf eine europäische (französische) Leserschaft.» wikipedia

Weiterlesen: Tunesien, Algerien, Marokko – sichere Länder?

Märchen vom Auszug aller Ausländer

Bananen.

Das Märchen vom Auszug aller Ausländer 

Helmut Wöllenstein

Es war einmal…, so beginnt das Märchen «Von denen, die auszogen, weil sie das Fürchten gelernt hatten.»

Es war einmal… etwa drei Tage vor Weihnachten, spät abends. Über den Markplatz der kleinen Stadt kamen ein paar Männer gezogen. Sie blieben an der Kirche stehen und sprühten auf die Mauer «Ausländer raus» und «Deutschland den Deutschen». Steine flogen in das Fenster des türkischen Ladens gegenüber der Kirche. Dann zog die Horde ab. Gespenstische Ruhe. Die Gardinen an den Bürgerhäusern waren schnell wieder zugefallen. Niemand hatte etwas gesehen.

Weiterlesen: Märchen vom Auszug aller Ausländer

Jahresrückblick mit Kabarettist Urban Priol

Urban Priol, Foto aus Video.

TILT! 2016

Urban Priol: Tilt! – Tschüssikowski 2016

Zum Jahresausklang 2016 präsentiert Urban Priol mit seinem pointierten Jahresrückblick noch einmal ein absolutes Kabarett-Highlight.

58 min | 21.12.2016 | Video verfügbar bis 15.03.2017

 Quelle: ZDF
Foto aus Video


zdf mediathek: TILT


 

Die Weihnachtsgeschichte

Weihnachtsstern mit Hammer und Sichel.Marxistische Neufassung

Wir schreiben das Jahr 0. Oder 1 oder 2, oder auch 2 oder 1 vor 0 – wir wissen das nicht mehr ganz genau. Das Römische Reich schritt zum Zenit seiner Macht und unter der Pax Romana tobten im Heiligen Land die Klassenkämpfe. Religiöse, kopflose Prediger wie Johannes, der Friede sei auf ihm, prophezeiten die Ankunft eines Retters, des sogenannten Messias.

Der vor Ort regierende König der Juden, Herr Herodes, glaubte als unaufgeklärter Despot dieses Ammenmärchen und trachtete es zu verhindern.

Weiterlesen: Die Weihnachtsgeschichte

Buchtipp

Buchtitel.

«Armut»

von Christoph Butterwegge

Überall auf der Welt gibt es Armut. Trotzdem spricht kaum jemand darüber. Einerseits wird das Thema oft verdrängt, weil man selbst in die Armut «abrutschen» könnte. Andererseits suggerieren die bürgerlichen Medien auch hierzulande, dass es bei uns Armut gar nicht gäbe, es sei nur ein «Jammern auf hohem Niveau».

Christoph Butterwegge nimmt sich in seinem neuesten Buch der Thematik an. Dabei verzichtet er bewusst auf Kolonnen von Zahlen diverser Statistiken, sondern erhellt Hintergründe und stellt Zusammenhänge her.

Weiterlesen: Buchtipp

Heinrich Heine «Die Wahlesel»

 

 Die Wahlesel

Heinrich Heine

Die Freiheit hat man satt am End,
Und die Republik der Tiere
Begehrte, dass ein einzger Regent
Sie absolut regiere.

Jedwede Tiergattung versammelte sich,
Wahlzettel wurden geschrieben.
Parteisucht wütete fürchterlich,
Intrigen wurden getrieben.

Das Komitee der Esel ward
Von Alt-Langohren regieret.
Sie hatten die Köpfe mit einer Kokard,
Die schwarz-rot-gold, verzieret.

Weiterlesen: Heinrich Heine «Die Wahlesel»

«Das Kapital» im Radio

 Karikatur, Marx mit Zylinder: «Grüß Gott, da bin ich wieder».

Doch nicht überholt?

«Das Kapital» – Politische Ökonomie im 21. Jahrhundert. Im Deutschlandfunk werden Aktualität und Grenzen der Marx'schen Theorie analysiert, mit Beiträgen von Wagenknecht, Streeck, Greffrath, Quante, Mason, Misik.

Seit dem 13. November wird an sechs Sonntagen in der Reihe «Essay und Diskurs» von Soziologen, Publizisten, Philosophen und einer Politikerin darüber gesprochen, ob «Das Kapital» im Zeitalter des globalisierten Turbokapitalismus noch aktuell ist oder ob sich die Theorie von der heutigen Praxis weit entfernt hat.

Weiterlesen: «Das Kapital» im Radio

Wunderschön! – Kuba auf eigene Faust

Zwei Zigarren rauchende Menschen in Schaukelstühlen.

Kuba auf eigene Faust

Ein wunderschöner Film, wenn's draussen drüb und nass ist.

Unterwegs mit Andrea Grießmann

Kuba ist eine Insel der Kontraste: karibisches Lebensgefühl und nostalgischer Glanz, verfallene Prachtbauten und moderne Gebäude, weiße Strände und grüner Regenwald. Andrea Grießmann geht auf Entdeckungsreise und findet All-Inclusive-Urlaub im Badeort Varadero, 50er-Jahre-Oldtimer in Havanna, einen Hauch von Karibik auf der kleinen Insel Cayo Jutías, unverfälschtes, kubanisches Leben in der Kutschenstadt Cárdenas und im Tal von Viñales und schließlich Musik und Tanz in Trinidad. Weitere Stationen ihrer Rundreise: die legendäre Schweinebucht, die Leguaninsel Cayo Iguana samt Tauchgang im türkisfarbenen Wasser und der kleine Regenwald im Naturpark Guanayara. Und auf einer Tabakfarm raucht Andrea Grießmann ihre erste Zigarre. Unterwegs trifft die Moderatorin viele offene und herzliche Menschen, die die Kunst entwickelt haben, auch mit geringen Mitteln klarzukommen.

Weiterlesen: Wunderschön! – Kuba auf eigene Faust