Umwelt

Ökologischer Imperativ

«Selbst ei­ne gan­ze Ge­sell­schaft, ei­ne Na­ti­on, ja al­le gleich­zei­ti­gen Ge­sell­schaf­ten zu­sam­men­ge­nom­men, sind nicht Ei­gen­tü­mer der Er­de. Sie sind nur ih­re Be­sit­zer, ih­re Nutz­nie­ßer, und ha­ben sie als bo­ni pa­tres fa­mi­li­as (gu­te Fa­mi­li­en­vä­ter) den nach­fol­gen­den Ge­ne­ra­tio­nen ver­bes­sert zu hin­ter­las­sen.»

Karl Marx, Das Kapital, Band 3

Wie Chemie Bienen und Äcker bedroht

Bild aus Video, Vorspann: Maisfeld. «Böden im Burnout. Wie Chemie Bienen und Äcker bedroht. Wissen hoch 2.»


Böden im Burnout

In unserer auf Massenerträge ausgelegten Agrarwirtschaft wird der Boden nicht nur beackert, sondern auch ausgelaugt. Wie wirken Überdüngung und Pestizide auf die Umwelt und den Menschen?

Weiterlesen: Wie Chemie Bienen und Äcker bedroht

Reisanbau ganz ohne Chemikalien

Enten.
Thailand

Enten auf der Schulbank

Mit mehreren tausend Enten und großer Entschlossenheit betreibt ein thailändischer Landwirt Reisanbau ganz ohne Chemikalien. Der Bauer bildete 3.000 Enten zu «Reisschützern» aus. Die Dokumentation begleitet das zwölfwöchige Training in der «Duck Academy», bei dem die Federtiere lernen, die nachhaltige Landwirtschaft zu beflügeln.

Weiterlesen: Reisanbau ganz ohne Chemikalien

Wer den Reichen nichts nimmt, rettet das Klima nicht

Umwelt-Info

Corona entschleunigt die Welt

Diese Hoffnung hatten manche, denn in der ganzen Welt ist es aufgrund der Regierungsmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie zu einem Lockdown der Wirtschaft gekommen. Der Personenluftverkehr kam weitgehend zum Erliegen. Der weltweite Containerumschlag nahm deutlich ab. Viele Menschen arbeiten im Homeoffice, andere sind in Kurzarbeit. Das wirtschaftliche, kulturelle und politische Leben ist stark entschleunigt. Eigentlich müssten wir damit dem Ziel des Pariser Abkommens, die Erderwärmung auf nicht mehr als 1,5 °C zu beschränken, nähergekommen sein, und der weltweite Ausstoß an Treibhausgasen müsste abgenommen haben. Könnte das nicht eine Chance für die Umwelt sein? So ist es leider nicht, denn die Treibhausgasemissionen sind jetzt schon wieder auf dem Niveau wie vor Beginn der weltweiten Pandemie.

Weiterlesen: Wer den Reichen nichts nimmt, rettet das Klima nicht

Saubere Luft für Bottrop!

Mahnwache an der Kokerei

 


 

plan b: Neue Ideen für den Abfall

Verwenden statt verschwenden

Kollage, Foto aus Video.

30.07.2020
von Saskia Heim

In der Fertigung entstehen oft große Mengen an Abfall, allein in Deutschland jährlich 55,8 Millionen Tonnen. Meist landet er auf der Deponie. Doch das müsste nicht sein.

 Quelle: https://www.zdf.de

30 min Video verfügbar bis 29.07.2021
plan b: Verwenden statt verschwenden


 

Der Kampf um's Wasser

Viel Ufer, wenig Fluss.

Dürre Zeiten

Niedrigpegel in Stauseen, versiegende Grundwasserspeicher, verdorrte Ernten:
Das Wasser wird bei uns langsam knapp. Eine entscheidende Rolle spielt dabei der Klimawandel.

Weiterlesen: Der Kampf um's Wasser

Das Eiszeit-Experiment

Mann vor auftauendem Permafrostboden.

Pleistozän-Park

240 Kilometer nördlich des Polarkreises taut der Permafrostboden auf. Unaufhaltsam? Der Geophysiker Sergej Simow will den Klimawandel hier zumindest verlangsamen. Auf einem Gebiet von zwanzig Quadratkilometern, weiden acht Arten von Pflanzenfressern: Rentiere, jakutische Pferde, Elche, Bisons, Moschusochsen, Yaks, Kalmücken-Rinder und Schafe.

Weiterlesen: Das Eiszeit-Experiment

Geschäftsmodell Müll


ZDF-Video ansehen

 

Es ist ein Milliardengeschäft:

Unser Müll aus Deutschland wird um den ganzen Globus verkauft, verschifft, gehandelt. Bis 2018 landete ein großer Teil unseres Plastikmülls in China. Jetzt kommt er zurück.

Weiterlesen: Geschäftsmodell Müll