Umwelt

Ökologischer Imperativ

»Selbst ei­ne gan­ze Ge­sell­schaft, ei­ne Na­ti­on, ja al­le gleich­zei­ti­gen Ge­sell­schaf­ten zu­sam­men­ge­nom­men, sind nicht Ei­gen­tü­mer der Er­de. Sie sind nur ih­re Be­sit­zer, ih­re Nutz­nie­ßer, und ha­ben sie als bo­ni pa­tres fa­mi­li­as (gu­te Fa­mi­li­en­vä­ter) den nach­fol­gen­den Ge­ne­ra­tio­nen ver­bes­sert zu hin­ter­las­sen.«

Karl Marx, Das Kapital, Band 3

«Wir haben den Dreh raus»

Fotomontage: Laschet dreht an der Kurbel eies symbolischen RWE-Kohlekraftwerks, aus dessen Schornsteinen dicker Rauch und CO2 entweicht «Verhinderung der Klimaziele: Wir haben den Dreh raus», «Die dreckigsten Kohle-KW der EU stehen in NRW».

 


 

Elektroantrieb

Harald Lesch: «Lithium vs Brennstoffzelle».

Harald Lesch:

Brennstoffzelle im Auto: Besser als Lithiumakkus?

Wenn wir den Klimawandel in den Griff bekommen wollen, dann brauchen wir E-Autos. Und die sollten am besten mit Brennstoffzellen fahren, nicht mit Lithium-Batterien, findet Harald Lesch. Und er hat gute Gründe!

Weiterlesen: Elektroantrieb

Stadt Ratingen soll Klimanotfall ausrufen

Die Volkssolidarität
Ratingen regt an:

 Klima-Weltkarte.

«Der Rat der Stadt Ratingen schließt sich der Resolution zur Ausrufung des Climate Emergency (Klimanotfall) an. Die Eindämmung des Klimawandels und seiner Folgen hat Priorität. Die Stadt Ratingen unterstützt zudem ausdrücklich das Engagement allderjenigen, die sich für den Klimaschutz einsetzen. …»

Weiterlesen: Stadt Ratingen soll Klimanotfall ausrufen

Vor der Wahl: Was macht Europa für seine Natur?

Blüten mit Insekt, Bild ausVideo.

UNKRAUT

Die Themen:

  • Umweltbilanz: Was hat die EU erreicht?
  • Kahlschlag: Europas größte Urwälder in Gefahr
  • Finanzspritze: EU fördert Artenschutz an Gebirgsflüssen

Sendung vom 13.05.2019 | 29 Min. | BR Fernsehen

Quelle: © Bayerischer Rundfunk
Foto aus Video


UNKRAUT – Sendung vom 13.05.2019
Verfügbar bis 12.05.2020


 

AfD-Klima-Quiz für Schüler

Bild aus Video: Professor Harald Lesch mit Klimaforscher Professor Stefan Rahmstorf.

Terra X –
Das AfD-Klima-Quiz
für Schüler

Die AfD nutzte die «Fridays For Future»-Demo in Berlin zur Verteilung von Flugblättern mit einem Klima-Quiz. Professor Harald Lesch nimmt zusammen mit Klimaforscher Professor Stefan Rahmstorf die Fragen mal unter die Lupe.

Weiterlesen: AfD-Klima-Quiz für Schüler

DKP Umwelt-Info

 

Faksimile: Kopf des Umweltinfos. «Für das Klima - konsequent gegen Kapital und Monopole».

Der DKP-Parteivorstand hat ein Umwelt-Info herausgegeben

Für das Klima – konsequent
gegen Kapital und Monopole

In den fünf Jahren seit 2014 wurden die wärmsten vier Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen. Im vergangenen Jahr 2018 wurde die höchste durchschnittliche Konzentration von CO2 mit fast 411 ppm (parts per million) erreicht. Vor der Industrialisierung lag der CO2-Wert bei 280 ppm. Aber nicht nur die Atmosphäre wird wärmer, auch die Ozeane erwärmen sich. Die daraus resultierenden Hurrikane und Taifune in Südostasien, der Karibik und in den USA geben uns einen Vorgeschmack auf zukünftige Extremereignisse.

Weiterlesen: DKP Umwelt-Info

Erklärung des Bezirksvorstands der DKP Rheinland-Westfalen zu den Protesten rund um den Hambacher Forst vom 14.10.2018

 Demo-Transparent, Karikatur: Drei Steinzeitmenschen (IG BCE, SPD, RWE) verbrennen das letzte Holz vom Hambacher Wald.


­Beschluss des Bezirksvorstands
zur Braunkohle

Am 6. Oktober protestierten rund 50.000 Menschen inmitten des rheinischen Braunkohlereviers gegen die Abholzung des Hambacher Forsts und für den Ausstieg aus dem Kohleabbau. Seit den ersten Versuchen der «Räumung» von KohlekraftgegnerInnen, die bereits seit 2012 Teile des Waldes besetzen, durch die Polizei.

Weiterlesen: Erklärung des Bezirksvorstands der DKP Rheinland-Westfalen zu den Protesten rund um den Hambacher...

Antiatom-Demo in Ahaus

Demonstrant*innen mit Fahnen und Transparent: «100 Prozent Erneuerbare Energien gegen den Klimawandel!».

«Atommüll-Zwischenlager dürfen keine Endloslager werden»

9. März 2019 | Mit einem Demo-Zug durch die Ahauser Innenstadt und der Aufstellung von gelben X-en und schwarzen Fahnen am Zwischenlager Ahaus protestierten 1400 Menschen gegen die Zwischenlager-Politik der Bundesregierung und für einen sofortigen Atomausstieg.

Weiterlesen: Antiatom-Demo in Ahaus