Betrieb & Gewerkschaft

»Den Ge­werk­schaf­ten kommt für die Or­ga­ni­sie­rung der Ar­bei­ter­klas­se und für das Kräf­te­ver­hält­nis zwi­schen den Klas­sen ei­ne Schlüs­sel­rol­le zu.«

Aus dem Programm der DKP

Berufsverbote – politische Verfolgung

Button. Grafik: Maus. «Sei keine Duckmmaus! Aktiv gegen Berufsverbote!»- 

Neue
GEW-Aktivitäten gegen schmerzliche
Berufsverbote

Die neue Vorsitzende der Landesverbandes NRW der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Maike Finnern, legte den Finger gleich zu Beginn der Landeskonferenz (LVV) in eine alte Wunde, die 40 Jahre lang in keiner Weise von den unterschiedlichen Landesregierungen geheilt worden ist: die Berufsverbote. Zur besseren Information hatte die GEW-AG «Berufsverbote» eine übersichtliche Ausstellung aufgebaut.

Weiterlesen: Berufsverbote – politische Verfolgung

700 Entlassungen bei Media-Markt

Mediamarkt, Fassade. 

Nichts mit Spaß

Bei Media Markt, der mit dem Slogan «Hauptsache Ihr habt Spaß» wirbt, geht die Angst um. Der Elektronikkonzern, der zur Media-Saturn-Holding (MSH) gehört, plant einen radikalen Personalabbau. Große Teile der Verkaufsflächen sollen ausgegliedert werden. Zusätzlich wird die Produktpalette in den Märkten drastisch eingeschränkt. Auf diese Art will der Ceconomy* Konzern jährlich 130 Millionen Euro einsparen.

Weiterlesen: 700 Entlassungen bei Media-Markt

Griesson muss in Kempen bleiben

 Gruppenbild Demonstrant*innen mit Regenschirmen und Plakaten. Transparent: «Sicherheit und Zukunft für die Beschäftigten. Mensch vor Marge! Griesson muss in Kempen bleiben! Solidarität mit den Kolleg*innen in Kempen!».

DKP überbringt solidarische Grüße

Der Zeitpunkt hätte kaum zynischer gewählt sein können. Unmittelbar vor Weihnachten hat die Fa. Griesson, die den Kempener Traditionskekshersteller De Beukelaer (Prinzenrolle) übernommen hatte, den Kolleginnen und Kollegen ein echt faules Päckchen unter den Baum geworfen. Der gesamte Standort soll geschlossen und die Produktion nach Thüringen verlegt werden. Knapp 300 Arbeitsplätze mit einem Federstrich gestrichen, einer minimalen Erhöhung der Profitmarge geopfert.

Weiterlesen: Griesson muss in Kempen bleiben

Eisenbahngewerkschaft zeigte Kampfbereitschaft

Streikende Eisenbahner, Plakat: «Unser Wunschzettel 7,5% mehr. Mehr Zeit für Freunde & Familie...».

Forderungen durchgesetzt

Der Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) Anfang letzter Woche kam überraschend und mit voller Wucht. Die EVG, die innerhalb des Bahnkonzerns über 50 Prozent der Beschäftigten organisiert und knapp 80 Prozent der Mandate der Interessenvertretungen im DB-Konzern hält, hatte nach mehr als einem Jahrzehnt deutlich gemacht, was es heißt, sich mit der Gewerkschaft anzulegen. Wenn die EVG streikt, geht nichts mehr, und es nützt auch kein Notfahrplan.

Weiterlesen: Eisenbahngewerkschaft zeigte Kampfbereitschaft

Glyphosat vernichtet neben Unkraut auch Arbeitsplätze

Katastrophendeal

Protest vor dem Bayerwerk mit Transparent: «Arbeitsplätze statt Profite!».  

 

In der vergangenen Woche hat der Bayerkonzern angekündigt weltweit 12.000 Kolleginnen und Kollegen auf die Straße zu setzen. Alleine in Wuppertal sind ca. 350 Kolleginnen und Kollegen in einer Betriebsstätte, die den Regelbetrieb noch nicht aufgenommen hat, betroffen. Das sind gut 10% aller im Wuppertaler Werk beschäftigten Kolleginnen und Kollegen.

Und Bayerchef Baumann kündigt bereits an, dass weitere Arbeitsplätze in unserer Region davon betroffen sein werden, um dann aber gleichzeitig zu beruhigen, dass es zwar «… einen bedeutenden Anteil an Arbeitsplätzen in Deutschland betreffen, aber nicht die Mehrzahl der 12.000 Stellen.»

Weiterlesen: Glyphosat vernichtet neben Unkraut auch Arbeitsplätze

ver.di-Mitglieder bei Ryanair stimmen Eckpunktepapier zu

Ryanair Boeing vor Ryanair Hangar.

Weg frei für ersten Tarifvertrag
bei Ryanair

noch keine Entwarnung bei Betriebsrat

13.11.2018 | Die ver.di-Mitglieder bei Ryanair haben dem Eckpunktepapier für einen Tarifvertrag unter Anwendung von deutschem Arbeitsrecht mit sehr großer Mehrheit zugestimmt. Diese Vorvereinbarung hatte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in der vergangenen Woche mit Ryanair abgeschlossen. Damit ist der Weg frei für den ersten Tarifvertrag für die rund 1.000 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter bei Ryanair in Deutschland. Er betrifft sowohl die bei Ryanair angestellten Beschäftigten als auch die Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer. Der Tarifvertrag, der bis Ende November endgültig ausverhandelt werden soll, hat eine Laufzeit von November 2018 bis Ende März 2021.

Weiterlesen: ver.di-Mitglieder bei Ryanair stimmen Eckpunktepapier zu

GEW-Aktion: Mein Stück vom Kuchen!

 Obsttorte.

JA 13 –
Eintreten
für eine
gerechte Bezahlung in NRW

Aktion am Landtag am Donnerstag, den 15. November 2018


Die GEW NRW tritt dafür ein, endlich die verfassungswidrige Besoldung in NRW zu korrigieren. Wir haben mit einem Rechtsgutachten belegt, dass gleichwertig ausgebildete Lehrer*innen auch gleich bezahlt werden müssen. Wir haben dargelegt, dass die Erfahrung derjenigen, die jahrelang mit «alter» Ausbildung in den Schulen arbeiten, deren Gleichbehandlung rechtfertigt. Unsere Forderung: A 13 z / EG 13 für alle (als Einstiegsbezahlung).

Weiterlesen: GEW-Aktion: Mein Stück vom Kuchen!

Karstadt kauft ein

 Karstadt & Kaufhof


Fusion mit Kaufhof
kostet 7 000 Arbeitsplätze

24.09.2018 |  René Benko und seine Signa Holding sind am Ziel. Der Immobilienspekulant übernimmt nach dreimaligem Versuch die Galeria Kaufhof. Über Jahre hinweg ließ der Karstadt-Eigner nicht locker. Denn 2015 ging der Zuschlag erst einmal an die kanadische Hudson’s Bay Company (HBC). Mit Karstadt und Kaufhof entsteht der zweitgrößte Warenhauskonzern in Europa hinter El Corte Inglés aus Spanien.

Weiterlesen: Karstadt kauft ein