Kultur

»Die wachsenden Möglichkeiten der Kommunikation öffnen neue Perspektiven für die Entwicklung der Kultur und die Emanzipation der Menschen.«

Aus dem Programm der DKP

Betroffene der Berufsverbote auf den Spuren «entarteter» Künstler

Grafik: Mutter Ey.

Besuch im
Düsseldorfer
Museum
Kunstpalast

Betroffene der Berufsverbote-Politik an der Schiene zwischen Düsseldorf, Köln, Bonn und rheinischer Umgebung auf den Spuren der Berufsverbote-Geschichte. Aktuelle Station: Sonderausstellung zum Thema «SPOT ON: 1937. Die Aktion ‹Entartete Kunst› in Düsseldorf». Der Umfang der Ausstellung ist knapp, aber tief bemessen. Gezeigt werden 14 Gemälde, Skulpturen und Grafiken. Mehr ist nicht da. Andere Werke wurden von den Nazis und ihren Helfershelfern aus Museen und Privatbesitz konfisziert, im Deutschen Reich verbrannt, für Devisen in die Schweiz verkauft oder heimlich verscherbelt.

Weiterlesen: Betroffene der Berufsverbote auf den Spuren «entarteter» Künstler

Bertelsmann schafft die Demokratie ab

 Bertelsmann Corporate Center Gütersloh.

Der viertgrößte Medienkonzern der Welt macht dumm

Anfang August waren die Ergebnisse eines kommunalen Finanzreports der Bertelsmann-Stiftung der Presse zu entnehmen. Es ging um erhebliche Unterschiede in der Finanzausstattung. Für den Ausgleich sind die Länder zuständig. Aber unter politischen Druck gesetzt werden angesichts der Schuldenbremse die weniger armen Kommunen. Sie sollen für einen Ausgleich bei den ärmeren sorgen. Kostenneutral für die Landesregierungen. Vergeblich klagten im vergangenen Jahr NRW-Gemeinden gegen den sogenannten Kommunalsoli.

Weiterlesen: Bertelsmann schafft die Demokratie ab

Die Anstalt - super!

Bild aus Video.

Comedy | Die Anstalt -
«
Die Anstalt» vom 7. November 2017

Wortgewandt, unkonventionell und mit viel satirischer Schärfe: Max Uthoff und Claus von Wagner klären über die Themen auf, die die Nation bewegen. Live aus der «Anstalt».

Weiterlesen: Die Anstalt - super!

Kunst der Oktoberrevolution

 Grafik von Rodtschenko.

Während des ersten Jahrzehnts benötigte die Sowjetunion, ein junger revolutionärer Staat, seine eigene visuelle Sprache. Aus dieser Dynamik entstand eine neue künstlerische Bewegung, die als Konstruktivismus bezeichnet wurde. Plakate, Zeitschriften und Buchcover wurden zum Hauptpropaganda-Instrument der neuen politischen Führung. Konstruktivistische Künstler erklärten das Ende der traditionellen Kunst und verkündeten den Beginn einer neuen Ära. Soziale, politische Veränderungen geschahen parallel zu ästhetischen Veränderungen in der Kunstszene bis in die 1930er Jahre.

Weiterlesen: Kunst der Oktoberrevolution

Der Sputnik-Schock

Erster Satellit im All

Zeitungsseite: «Sowjetmond rast um die Erde» (Bild aus Video).

Geschichte im Ersten: Der Sputnik-Schock
23.10.2017 | 45 Min. | Verfügbar bis 30.10.2017

 
Wie eine Bombe schlug die Nachricht ein, als die Sowjetunion am 4. Oktober 1957 den ersten Satelliten ins All schickte.

Weiterlesen: Der Sputnik-Schock

Die Anstalt vom 17. Oktober

Bild aus Video.

Comedy

Die Anstalt

Die Anstalt vom 17. Oktober 2017

Zwei Wochen nach den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit gibt es auch in der Anstalt eine große Vereinigung. Erstmals treffen alle Protagonisten aus zehn Sendungsjahren zusammen. 

Weiterlesen: Die Anstalt vom 17. Oktober

«Wenn ich groß bin, flieg ich zu den Sternen»

Sigmund Jähn. 

Sigmund Jähn
Der erste Deutsche im All

Ein Deutscher, der Raumfahrtgeschichte geschrieben hat: Sigmund Jähn flog 1978 als erster Deutscher ins All. Jeder kannte fortan seinen Namen, vor allem im Osten Deutschlands. Dort war man stolz auf den Generalmajor der DDR, geadelt sogar von Leonid Breschnew als «Held der Sowjetunion».

Weiterlesen: «Wenn ich groß bin, flieg ich zu den Sternen»

Der Tag von Gerresheim

Gemälde: «Düsseldorfer Arbeiter vor dem Magistrat».

Der Tag von Gerresheim

Der «Tag von Gerresheim», das war der 8. Oktober 1848. Es gärte im Revolutionsjahr. 5000 Düsseldorfer kamen zu einer Kundgebung nach Gerresheim. Anlass war der Vertrag von Malmö, mit dem Dänemark und Preußen am 26. September 1848 den Schleswig-Holsteinischen Krieg vorläufig beendeten. Das was seinerzeit ein politischer Aufreger, just die linken und demokratischen Kräfte versuchten die Ratifizierung des Vertrags zu verhindern.

Weiterlesen: Der Tag von Gerresheim