Frieden

Red hand day

 

Red Hand Day
Nein zu Minderjährigen bei der Bundeswehr 

Am 05. Februar 2018 erhielten wir folgende Pressemitteilung des Bündnisses «Schule ohne Bundeswehr NRW»

Rund um den 12. Februar, den «Internationalen Tag gegen Kindersoldaten» (Red Hand Day), ruft das Bündnis «Schule ohne Bundeswehr NRW» wie viele andere Organisationen in NRW zu Aktionen auf.

Auf 250.000 schätzt die UNO die Zahl der Kinder, die zum Waffeneinsatz in Kriegen gezwungen werden. Dagegen richten sich die jährlichen Aktionen von Friedens- und Kinderrechtsorganisationen am Jahrestag der Unterzeichung des Zusatzprotokolls der UN-Kinderschutzkonvention, das diesen Missbrauch verhindern soll. In Deutschland richtet sich der Protest auch gegen den Export von Waffen an Länder, die Kinder als Soldaten einsetzten sowie gegen die Praxis der Bundeswehr, unter-18jährige zu rekrutieren.

Weiterlesen: Red hand day

«Solidarität mit Afrin» auch in Bottrop und Oberhausen

 Demonstrierende, Fahnen, Transparente.

Pressemitteilung

Erfolgreiche und friedliche Kundgebung in Bottrop

Für Donnerstag, den 25.01.2018 hatten in Bottrop der DKP-Ratsherr Michael Gerber und der Leiter des Alois Fulneczek-Hauses Sahin Aydin zu einer Kundgebung «Solidarität mit Afrin! Sofortiger Stopp des Angriffs der Türkei!» aufgerufen. 200 Bottroper BürgerInnen kamen, um gegen den Angriff der Türkei zu protestieren. Neben Vertretern der KurdInnen sprachen auch die der DKP und der MLPD. Die Kundgebung, die um 16 Uhr begonnen hatte, endete um 17 Uhr. Viele TeilnehmerInnen fuhren anschließend zur Demonstration nach Oberhausen.

Weiterlesen: «Solidarität mit Afrin» auch in Bottrop und Oberhausen

Keine Waffen an die Türkei

Die Türkei marschiert in Syrien ein – mit Leopard-2-Panzern aus Deutschland.

 Türkische Panzer aus Deutschland.

Das ist ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg.

29. Januar 2018 | Es ist ein schockierender Überfall. Türkische Truppen sind völkerrechtswidrig in Syrien eingedrungen. An vorderster Front: Leopard-2-Panzer aus Deutschland.1 Präsident Recep Tayyip Erdogan trägt den Krieg in eine der letzten Regionen Syriens, in der noch Frieden herrschte und die Kurden sich selbstverwalteten. Hunderttausende Flüchtlinge aus anderen Regionen Syriens suchen dort Schutz. Eine humanitäre Katastrophe. Zudem eskaliert der syrische Bürgerkrieg weiter. Erdogan kalkuliert knallhart: Der Krieg lenkt von innenpolitischen Problemen ab.

Weiterlesen: Keine Waffen an die Türkei

Aufruf zum Ostermarsch Rhein Ruhr 2018

 Friedenstaube in Friedensrune.

 

Abrüsten statt aufrüsten
Atomwaffen abschaffen
Friedenspolitik statt Konfrontation!

Truppenaufmärsche und Auslandseinsätze stoppen, Verhandeln statt schießen! – Abrüsten statt Aufrüsten!

Krieg und Terror in zahlreichen Regionen der Welt: in Syrien, im Irak, in Mali, im Jemen, in Afghanistan … In Europa spitzt sich die Konfrontation zwischen NATO und Russland durch gefährliche Militärmanöver und Truppenaufmärsche zu. Bei all dem sind deutsche Soldaten und Waffen mit im Einsatz.

Weiterlesen: Aufruf zum Ostermarsch Rhein Ruhr 2018

Neue deutsche Kolonialpolitik

Bundeswehr-Soldaten in Tarnanzügen.

Neue deutsche Kolonialpolitik

Christoph Hentschel im Gespräch mit Jörg Kronauer

Der Soziologe und Journalist Jörg Kronauer ist Redaktionsmitglied bei www.german-foreign-policy.com und hielt auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz der Tageszeitung «junge Welt» in Berlin am vergangenen Wochenende einen Vortrag mit dem Thema «Deutscher Imperialismus von 1871 bis 2017, alte und neue Widersprüche bei den imperialistischen Hauptkräften. Und warum Fluchtursachen bekämpfen heißt: den Imperialismus bekämpfen».

Weiterlesen: Neue deutsche Kolonialpolitik

Bomben für die Welt

Bild aus Video.

Die Story im Ersten:

Bomben für die Welt


15.01.2018 | 43 Min. | UT | Verfügbar bis 15.01.2019 | Quelle: Das Erste

 
Während Bomben eines deutschen Konzerns im Jemen fallen und deutsche Unternehmen ganze Munitionsfabriken in den Nahen Osten und nach Nordafrika verkaufen, rühmt sich das Land mit seinen strengen Rüstungsexportregeln.

Weiterlesen: Bomben für die Welt

«Alarmstufe Rot»

UN-Generalsekretär António Guterres:

Neujahrsbotschaft

Porträt António Guterres. 


Liebe Freunde aus aller Welt,

Ein glückliches Neues Jahr.

Als ich vor einem Jahr mein Amt antrat, erbat ich für 2017 ein Jahr des Friedens.

Weiterlesen: «Alarmstufe Rot»

Appell an die Stadt Essen

Button: Friedenstaube «Natom-Krieg? Nein danke!».





Planung von
Kriegsszenarien

Essener Friedensfreunde haben am 7.10.2017 gegen die Jahreskonferenz des Joint Air Power Competence Centre (JAPCC) in der Messe Essen demonstriert und an dıe Stadt Essen appellıert, die Räumlichkeiten der Messe nicht mehr an das JAPCC zu vermieten.

Weiterlesen: Appell an die Stadt Essen

Unterkategorien