Köln

75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz Gedenkstunde in der Antoniterkirche

Wirken und Schicksale von Frauen während der NS-Diktatur

Die Antoniterkirche während der Gedenkstunde am 27. Januar 2015

Foto: Klaus Stein

In diesem Jahr legen wir einen Schwerpunkt auf das Wirken und die Schicksale von Frauen während der Zeit des Nationalsozialismus.

Der Blick richtet sich auf Kölner Frauen - eine im Widerstand: unsere Genossin Gertrud Hamacher; auf eine Täterin, Herta Oberheuser, KZ-Ärztin in Ravensbrück; auf Renée Dühring, Kölner Jüdin, die in Auschwitz sterilisiert wurde, überlebt hat und feststellen durfte, dass ihre Sterilisation erfolglos war.
Sie wurde Mutter. Ihre Tochter Nomi Harper kommt auf Einladung der Projektgruppe Gedenktag 27. Januar hin aus San Francisco mit ihren beiden Söhnen zur Veranstaltung nach Köln.

 


Einladung zur Gedenkstunde. Wirken und Schicksale von Frauen während der NS-Diktatur.

Aufruftext Wirken und Schicksale von Frauen während der NS-Diktatur

Einladung zum Film: «Medizinversuche in Auschwitz - Clauberg und die Frauen von Block 10»

Zum NS-Dokumentationszentrum und Film «Medizinversuche in Auschwitz - Clauberg und die Frauen von Block 10»


 

Die Gedenkstunde am 27. Januar 2020 in der Antoniterkirche (weitere Fotos)