Linker Niederrhein

DKP Linker Niederrhein · Peter Lommes · Severinstr. 5 · 47877 Willich · Kontakt

AfD-Jubelfeier in Krefeld verhindert!

 

Gegen den braunen Mob

Am Mittwoch, den 04.10.2017 hatte die Krefelder AfD-Spitze um 19:00 Uhr zu einer Jubelfeier in die Traditionsgaststätte Wienges eingeladen. Alleine schon die Ortswahl war eine Provokation, denn bei Wienges treffen sich neben der DKP auch «die Partei» und verschiedene Gewerkschaftsgliederungen.

Pünktlich zogen um 18:30 Uhr vor Wienges ca. 50 aufgebrachte Krefelder Bürger, darunter auch viele Mitglieder der DKP, auf, um gegen eben diese Provokation zu protestieren. Polizei war im Überfluss angetreten, stand aber interessiert daneben und hat gescherzt.

Weiterlesen: AfD-Jubelfeier in Krefeld verhindert!

Vor 70 Jahren begann ein weiterer Kampf gegen den Imperialismus

Interessierte Zuhörer im Gelände.

Internationales Jugendcamp der KNE erinnerte an die Demokratische Armee Griechenlands (DSE)

 Die schwer bewaffnete griechische Bourgeoisie, unterstützt von britischen und US-amerikanischen Truppen, setzte 1946 bis 1949 erneut alles daran, die Konterrevolution in Griechenland durchzusetzen. 1.289 Morde, 509 Mordversuche, 6.671 Verletzte, 31.632 Folterungen, 18.767 Plünderungen, 84.931 Verhaftungen und 265 Vergewaltigungen gingen auf ihr Konto. Dagegen stand der heldenhafte Kampf der Demokratischen Armee Griechenlands (Dimokratikos Stratos Elladas, DSE). An ihn erinnerte die kommunistische Jugendorganisation KNE in einem internationalen Camp in Krefeld.

Weiterlesen: Vor 70 Jahren begann ein weiterer Kampf gegen den Imperialismus

Befreiung vom Faschismus

"<br

 

Der 8. Mai 2016

DKP und VVN-BdA gedenken mit zwei Kundgebungen der Befreiung vom Faschismus.

Seit den 1970er Jahren begeht die DKP, damals noch mit der SDAJ gemeinsam, dieses Datum der Befreiung vom Faschismus. Nachdem das Gräberfeld der in Krefelder Betrieben ermordeten und umgekommenen Zwangsarbeiter von Aurel Bilstein gemeinsam mit der DKP und der SDAJ entdeckt und wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden war, war dies der Ort des Gedenkens. Diese Tradition ging nach 1989 leider verloren und wurde erst 2005 von der DKP wieder aufgenommen. Seit 2014 gemeinsam mit der VVN-BdA.
Inzwischen ist dieses Gräberfeld von der Stadt als Gedenkstätte eingerichtet und ein Mahnmahl für die ermordeten Krefelder Antifaschisten wurde hinter dem Krematorium eingerichtet.
Aus diesem Grund werden die beiden Kundgebungen an diesen beiden Gedenkstätten abgehalten, verbunden durch einen gemeinsamen Gang vom "Neuen Friedhof" wo das Mahnmal für die ermordeten Krefelder Antifaschisten steht zum Gräberfeld der in Krefelder Betrieben ermordeten und umgekommenen Zwangsarbeiter auf dem "Alten Friedhof".

Weiterlesen: Befreiung vom Faschismus

1. Mai 2016 in Krefeld

"

Wieder tausende beim Gewerkschafts- und Familienfest des DGB am 1. Mai.

Das Wetter versprach nichts gutes, und dennoch wurde es ein sehr schönes und vor allem sonniges Fest, zu dem der DGB-Krefeld auch in diesem Jahr wieder geladen hatte.

Traditioneller Auftakt war die Demonstration der Gewerkschaften ab Fabrik Heeder, die auch in diesem Jahr wieder von Parteien und gesellschftlich relevanten und fortschrittlichen Organisationen unterstützt wurde. Gut 1.000 Menschen zogen quer durch die Krefelder Innenstadt mit der roten Fahne der Arbeiterbewegung und dem Transparent mit der diesjährigen Mailosung vorne weg.

Die Einzelgewerkschaften waren an ihren Fahnen zu erkennen und Betriebsbelegschaften an den mitgeführten Transparenten. Es waren Fahnen und Transparente der SPD, der Grünen, der Linkspartei und der DKP zu sehen. Auch Migrantenorganisationen wie die DIDF schlossen sich der Demonstration mit Ihrer Symbolik an. Ein bunter Zug, der unsere gemeinsamen Forderungen sichtbar auf die Straße gebracht hat.

Weiterlesen: 1. Mai 2016 in Krefeld

Mahnwache gegen den Bundeswehreinsatz in Syrien

Nicht in unserem Namen!

Mahnwache Syrien

Das Krefelder Friedensbündnis hatte für Samstag, den 19.12.2015 in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr zu einer Mahnwache gegen den Bundeswehreinsatz in Syrien aufgerufen, an der sich, trotz der kurzen Mobilisierungszeit von nur 4 Tagen ca. 30 Krefelderinnen und Krefelder aus den verschiedensten Organisationen beteiligten, darunter knapp die Hälfte Mitglieder der Deutschen Kommunistischen Partei.

Weiterlesen: Mahnwache gegen den Bundeswehreinsatz in Syrien

Kraft: Arbeitsplatzabbau »verstößt gegen Unternehmenskultur«

Der Aufschwung ist da! Fragt sich nur, für wen?

Plakat: »Gemeinsamer Kampf um alle Arbeitsplätze. Alarmstufe ROT bei Nirosta. Solidarität jetzt! DKP. «.

Beispiel Krefeld

Zwei Schlagzeilen in der RP vom 02.10.2013 beschreiben die Situation recht eindeutig. »Outokumpu-Sparpläne treffen Krefeld« und »Siemens in Uerdingen baut 221 Stellen ab«. In diesen beiden Artikeln wird der Abbau von knapp 1.000 Industriearbeitsplätzen in Krefeld angekündigt.

  • Outokumpu 350
  • Siemens 221
  • Voit Paper 213
  • Lanxess 30
  • Toshiba Tec ca. 25

 

Weiterlesen: Kraft: Arbeitsplatzabbau »verstößt gegen Unternehmenskultur«

Die Wahl ist vorbei. Der Kampf nicht.

Faksimile Bild-Titel.Demokratie à la BILD

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.

Krefeld, 25. September 2013

Wieder einmal hat die BILD-Zeitung gezeigt, wie die Menschen Demokratie in Deutschland zu verstehen haben. Pünktlich zur Wahl beglückte die Postille aus dem Springer-Konzern (Umsatz in 2012: über 3 Milliarden Euro) sein Volk ungefragt mit 41 Millionen Exemplaren einer Sonderausgabe zur Bundestagswahl.

 

Weiterlesen: Die Wahl ist vorbei. Der Kampf nicht.