Köln

DKP Kreisorganisation Köln · E-Mail · Kontaktformular
Sprecherrat der DKP Köln: Christine Christofsky, Raimund Conrad, Dirk Stehling, Peter Trinogga | Am Stadtpark 68, 51373 Leverkusen (Volkshaus)  
Im Internet: DKP Köln und Gruppe Köln-Kalk·

 

Maifeier der Kölner DKP 2012

Mit zahlreichen Gästen feierte die DKP Köln eine sonnige Maifeier. Am Ende wurde gesungen, die Gruppe Albatros brachte auf Zuruf Lieblingslieder, Arbeiterlieder, Kampflieder. Herrlich.


Die Stunde der Reden war da vorbei. Klaus Stein, der Kreisvorsitzende, hatte die Labilität der europäischen Regierungen angesichts des drohenden Fiskalpakts und der Haushaltskürzungen vermerkt. Er warnte vor der Inflation, die von Thomas Meyer, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, in den nächsten Jahren mit jeweils 6 Prozent prognostiziert, von dieser Bank indes selbst betrieben wird.

Maifeier-Panorama.

Fotos in diesem Beitrag: Klaus Stein
Fotos von Klaus Müller in: Galerie

Weiterlesen: Maifeier der Kölner DKP 2012

Köln: KALK KONKRET – Die Fünfte

Faksimile: Kalk Konkret Nr. 4.

 

Die fünfte Ausgabe von KALK KONKRET – Stadtteilzeitung der DKP-Gruppe Kalk wird dieser Tage im Stadtteil verteilt.

 

Themen sind u.a.

  • Landtagswahl 2012: Für einen Politikwechsel in NRW!
  • Kein Landeplatz auf dem Kalkberg!
  • Sektenalarm: Die »BüSo« vor der Kalker Post
  • Festival der Jugend im Kölner Jugendpark

 

 

DKP
DEUTSCHE KOMMUNISTISCHE PARTEI

 


Die fünfte Ausgabe von KALK KONKRET (pdf-Datei)

»Nachtfluglärm ist Folter«

Fluglärmprotest im Terminal 2

Transparent: Protest gegen Fluglärm.

Beim Lande­an­flug auf den Flug­ha­fen Köln/Bonn bietet sich dem Flug­gast eine beschau­li­che Land­schaft mit unter­schied­lich grünen Wiesen, Fel­dern und Wäl­dern, da­zwi­schen Dör­fer und Städte. Nette Idyl­len. Von unten indes wird die Si­tu­a­tion ganz anders wahr­genom­men. Denn die Flieger machen Krach. Das stört nicht nur, es ist auch schäd­lich für Herz und Kreis­lauf. In der Region sind Blut­hoch­druck und In­fark­te häu­fi­ger als anders­wo, nament­lich durch die Stö­rung des Nacht­schlafs.

Weiterlesen: »Nachtfluglärm ist Folter«

Fluglärm – Kriegslärm

In ihrem Flugblatt beklagt die DKP Köln Porz/Poll den gesundheitsschädigenden Fluglärm:

Protest gegen Fluglärm. Transparent: »CDU gegen Nachtflugverbot. Zuerst Oliver Wittke, nun Thomas de Maizière, bald Ramsauer. Am 13. Mai CDU abwatschen.«.

Schluss mit den Nachtflügen!

In der Nachbarschaftszeitung (»nebenan«, Nr. 44 Winter 11/12) serviert der Flughafen Köln/Bonn den Anwohnern eine Statistik und behauptet: Fluglärm mache den Deutschen wenig aus. Nur etwa vier Prozent fühlten sich stark oder sehr stark von Fluglärm gestört. Dieser Wert sinke auf drei Prozent, wenn die Befragten nicht in der Nähe von Flughäfen wohnen. In der Nachbarschaft von Großflughäfen steige er auf acht Prozent.

Vier Prozent der Bevölkerung? Das scheint eine zu vernachlässigende Menge.

Weiterlesen: Fluglärm – Kriegslärm

Widerstand in Köln 1933

Gedenktafel.

Köln 3. März 1933 Elsaßstraße

»3. März 1933. Mehrere Wochen nach der Macht­über­nahme marschier­ten SA-Trupps erst­mals durch die Elsaß­straße, die als Hoch­burg der Kom­mu­nis­ten galt. Die Bewoh­ner bewar­fen die Natio­nal­so­zia­listen aus den Fens­tern mit Blumen­töp­fen, Flaschen, Müll­ton­nen und anderen Gegen­stän­den. Die dama­lige Schutz­poli­zei eröff­nete darauf­hin das Feuer und nahm 70 Per­so­nen fest.«

So lautet der Text einer Gedenk­tafel in der Kölner Elsaß­straße. Die DKP Gruppe Köln Innen­stadt erin­nerte mit einer kleinen Kund­ge­bung an dieser Stelle an den Jahres­tag dieses Ereig­nisses. Es sprach der Kreisvorsitzende Klaus Stein.

 

Weiterlesen: Widerstand in Köln 1933

Zeitung der DKP Köln-Innenstadt

Logo: »De Rude Pooz«

»De Rude Pooz« Nr. 1

 

Mit der Erstausgabe der neuen Stadtteilzeitung nimmt die Gruppe Köln-Innenstadt eine Tradition auf, die vor etwa 20 Jahren abgebrochen war. Die Zeitung wurde in der LEG-Siedlung am Stollwerck und am Zugweg/Ecke Bonner Straße verteilt.

»De Rude Pooz« Nr. 1

Ehrung Kölner antifaschistischer Widerstandskämpfer

Faust zerschmettert Hakenkreuz.

Unvergessen: 3. März 1933 – Elsaßstraße, Kölner Südstadt

 

Ehrung Kölner antifaschistischer Widerstandskämpfer am Samstag den 3. März 2012

 

Die faschistischen SA-Truppen feiern die gerade erfolgte Übergabe der Regierungsmacht an die Nazis mit einem Marsch von der Innenstadt nach Bayenthal. Dabei passieren sie auch die Elsaßstraße, eine Hochburg der KPD, in der viele kommunistische Arbeiterfamilien leben.

 

Weiterlesen: Ehrung Kölner antifaschistischer Widerstandskämpfer